AsianMovieWeb logo
One Night in Supermarket - Filmposter
Original Title:
Ye dian

China 2009

Genre:
Comedy

Director:
Yang Qing

Cast:
Li Xialu
Qiao Kimi
Xu Zheng
Wang Dongfang
Yang Qing
Zhao Yingjun
Li Weijian


Search AsianMovieWeb



Mehr Infos zum Buch



Mehr Infos zum Buch



Mehr Infos zum Buch

One Night in Supermarket

One Night in Supermarket - Film Screenshot 1

Story: Die beiden Supermarkt-Angestellten Li Junwei (Qiao Kimi) und Tang Xiaolian (Li Xiaolu) haben während ihrer Nachtschicht nicht viel zu tun. Li ist auch nur da, weil er heimlich Gefühle für Tang hegt. Da betritt He Sanshui (Xu Zheng) den Laden und fordert das Geld ein, das ihm die Leiterin des Ladens (Yang Qing - nicht der Regisseur) noch schuldet. Es ist nicht das erste Mal, dass He auftaucht, weshalb Tang sein rabiateres Auftreten als gewöhnlich nicht ernst nimmt. Doch plötzlich betritt der Maskierte Lun Tai (Wang Dongfang), Hes Cousin, den Laden und die beiden Angestellten sowie Lis abgedrehter Freund Zhu Liao (Zhao Yingjun) werden gefesselt. Da die Leiterin des Ladens nicht zu erreichen ist, beschließt He selbst Waren zu verkaufen, das Geld jedoch in seine eigene Tasche zu stecken. Der Verkauf stellt sich bei der schwierigen Kundschaft aber als keineswegs so einfach heraus und so nimmt He schließlich Lis Hilfe in Anspruch. Die restlichen Gefangenen versuchen überdies alles in ihrer Macht, um sich zu befreien. Ihr Aufpasser Lun Tai ist jedoch mit einem Taser bewaffnet und setzt diesen auch gerne ein. Die Nacht in dem Supermarkt soll allerdings erst noch richtig chaotisch werden...

One Night in Supermarket - Film Screenshot 2 One Night in Supermarket - Film Screenshot 3
One Night in Supermarket - Film Screenshot 4

Kritik: Ab und an sollte man auch eher unbekannteren Filmen eine Chance geben. "One Night in Supermarket" stand eigentlich gar nicht auf meiner Liste der Filme, die ich bald sehen wollte, aber der Umstand, dass im Moment kaum Zeit für Filme bleibt, hat mir diese gerade einmal 90-minütige Komödie schmackhaft gemacht. Und das ist gut so! Denn hinter dem Film mit dem grammatikalisch nicht ganz korrekten Titel verbirgt sich ein äußerst rasantes und cleveres Regiedebüt, das jugendlichen Charme und Energie versprüht. Genau das, was das chinesische Kino braucht, um auch international von Bedeutung zu sein. Leider hat Regisseur Yang Qing auch sieben Jahre nach seinem Debüt keinen weiteren Film abgeliefert. Das ist äußerst schade, da diese Komödie ein paar kleine Anfängerfehler aufweist, die verhindern, dass er ein echtes Juwel ist. Eine reifere Version von Yang könnte wahrliche Großartiges leisten.

One Night in Supermarket - Film Screenshot 5

Zunächst einmal muss gelobt werden, dass das Drehbuch mit extrem viel Liebe für Details geschrieben wurde. Kleinigkeiten, die am Anfang noch gar nicht von Belang scheinen, sind später die Aufhänger für diverse Wendungen. Es ist überdies beeindruckend, wie sehr die einzelnen Personen und ihre Erzählstränge ineinandergreifen, sodass ein gelungenes Ganzes abgeliefert wird. Die Charaktere selbst mögen zwar ein wenig Tiefe vermissen lassen, doch ist diese gar nicht wirklich nötig, zumal die Darsteller alle ihren Beitrag leisten, den Personen das nötig Maß an Farbe zu verleihen, was über diese Schwäche hinwegsehen lässt. Neben den diversen Entwicklungen, die dafür sorgen, dass der Film niemals an Fahrt verliert, gibt es auch einige nette komödiantische Szenen zu sehen. Hier zeigt sich jedoch auch eine der ersten Schwächen von "One Night in Supermarket". Yang Qing ist nämlich etwas überambitioniert.

One Night in Supermarket - Film Screenshot 6

Zu lachen gibt es aber an jeder Ecke etwas. Manchmal wirkt es trotzdem doch etwas zu forciert, gerade in den Slapstickmomenten. Allerdings soll hier kein falscher Eindruck erweckt werden. Es gibt niemals Szenen, die ernsthaft peinlich wirken. Nur trifft nicht jeder Witz ins Schwarze. Die meiste Zeit ist es aber der trockene Humor und das physische Element, das der Komödie den passenden Humor verleiht. Vor allem im Zusammenspiel mit einem sehr schönen Tempo. Garniert wird das ganze noch von der passenden Regie. Hier hat sich Yang Qing nicht zurückgehalten. Er probiert viele Kameraeinstellungen aus und versucht auch mal Dinge, die man eher sein lassen würde, wenn man einen professionellen Film auf die Beine stellen will. Dementsprechend sieht nicht alles perfekt aus, eben manchmal etwas unpoliert, aber das stört keineswegs und macht auch den Großteil des Reizes aus.

One Night in Supermarket - Film Screenshot 7

Auch hier muss wieder einschränkend betont werden, dass "One Night in Supermarket" kein Amateurfilm ist! Er mag mit einem niedrigen Budget gedreht worden sein und als Schauplatz dient fast ausschließlich der Supermarkt, doch verleiht die Regie, neben ihrem jugendlich-spritzigen Charme, dem Film die meiste Zeit auch das nötige professionelle Fundament. Dies wird auch durch ein paar schöne, originelle Schnitte und interessante Spezialeffekte erreicht. Dem entgegen steht ein Soundtrack, der Neuinterpretationen von einem Stück aus "Kill Bill" und dem "Mission Impossible" Thema bietet. China war sich noch nie zu fein für so etwas. Aber selbst das passt irgendwie in den Film und scheint beinahe gewollt frech. Eben genauso wie man es von einem jungen Regisseur erwarten würde, der sich nicht um Regeln schert und dabei frische Ideen auf die Leinwand bringt.

One Night in Supermarket - Film Screenshot 8 One Night in Supermarket - Film Screenshot 9

One Night in Supermarket - Film Screenshot 10

Die Darsteller leisten ihr Übriges, um dem Film den nötigen Charme zu verleihen. Li Xiaolu ("About Love") und Qiao Kimi geben als eigentliche Hauptdarsteller - obwohl man sich eigentlich gar nicht sicher sein kann, ob sie im Fokus stehen - solide Leistungen ab, es ist allerdings wie zu erwarten Xu Zheng ("No Man's Land", "Lost in Thailand"), der den anderen die Schau stiehlt. Speziell in den komödiantischen Szenen, da er einfach hervorragend den trockenen Humor tragen kann. Doch alle Charaktere im Film haben ihre Eigenheiten, die sie irgendwie liebenswert machen und das ständige Gerangel - nicht selten artet alles in einem riesigen Chaos aus - macht einfach Spaß. Sicherlich schlägt der Film dabei manchmal ein wenig über die Stränge, ein paar Szenen werden zu sehr zelebriert und man hätte hier sinnvoll glätten können, es ist aber gerade auch die ungezügelte Energie des Streifens, die zu seinen Stärken gehört. Gepaart mit dem Umstand, dass Regisseur Yang niemals wirklich die Kontrolle über den Film verliert, macht das "One Night in Supermarket" zu einer absolut empfehlenswerten Komödie.

(Autor: Manfred Selzer)
rating
Film kaufen:

One Night in Supermarket - Yesasia Yesasia Logo